Neu hier? So k├Ânnen Sie bei Remedia Hom├Âopathie suchen ...
help text filter image
Filterkategorie
Schränken Sie den Suchbereich mithilfe der Kategorien ein. So kommen Sie noch schneller zum passenden Suchergebnis aber auch zu erweiterten Detailfiltern.
  • Einzelmittel (Globuli und Dilutionen)
  • Arzneien, Sets, Zubehör und Bücher
  • Website-Inhalte
  • Literaturarchiv
help text input image
Suchbegriff
Suche möglich nach: Einzelmittel-Namen (z.B. Arnica montana), Synonymen (z.B. Brechnuß), Produktnummer (z.B. 9001366), Familie (z.B. Nosode), Scholten Nr. (z.B. 665.24.08). In den grünen Feldern werden Ihnen die jeweiligen Hauptnamen unserer Mittel angezeigt.

C-Potenzen

Was sind C-Potenzen?
c-potenzen-globuli.jpg

Der Name C-Potenz ist eine Abk├╝rzung f├╝r Centesimal-Potenz und gibt so den Verd├╝nnungsschritt des hom├Âopathischen Arzneimittels an. Centesimal Potenzen werden in jedem Arbeitsschritt im Verh├Ąltnis 1:100 verd├╝nnt.┬á

 

Herstellung hom├Âopathischer C-Potenzen

Die Herstellung von C-Potenzen erfolgt in der Mehrglasmethode, durch h├Ąndische Versch├╝ttelung im Verh├Ąltnis 1:100 durch 10 kr├Ąftige Sch├╝ttelschl├Ąge auf einen elastischen K├Ârper oder durch Verreibung auf Laktose.

Das hei├čt vereinfacht gesagt:
1 Tropfen Urtinktur wird mit 99 Tropfen Wasser/Alkohol 10 mal versch├╝ttelt.
Dieser Mischung wird ein Tropfen entnommen, in ein neues Gef├Ą├č gef├╝llt, mit 99 Tropfen Wasser/Alkohol aufgef├╝llt und wieder 10 mal versch├╝ttelt (dynamisiert) = C2.
Dieser Mischung wird ein Tropfen entnommen, in ein neues Gef├Ą├č gef├╝llt, mit 99 Tropfen Wasser/Alkohol aufgef├╝llt, 10 mal versch├╝ttelt = C3.
Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die gew├╝nschte Potenz erreicht ist.

Mit dieser Dilution werden dann Rohglobuli benetzt und der Wirkstoff so auf die Zuckerk├╝gelchen ├╝bertragen. F├╝r die Anfertigung von Globuli verwenden wir bei Remedia Saccharose Streuk├╝gelchen der Gr├Â├če 3 des HAB, das entspricht ca. 120 St├╝ck pro Gramm.

 

C3-Triturationen (C3-Trit.)

Bei der Herstellung von C-Potenzen wird bis zur Potenz C6 normalerweise durch Verreibung potenziert, danach potenziert man flüssig. Bei einer C3-Trit. wird bereits ab der Stufe C3 flüssig potenziert.