Neu hier? So können Sie bei Remedia Homöopathie suchen ...
help text filter image
Filterkategorie
Schränken Sie den Suchbereich mithilfe der Kategorien ein. So kommen Sie noch schneller zum passenden Suchergebnis aber auch zu erweiterten Detailfiltern.
  • Einzelmittel (Globuli und Dilutionen)
  • Arzneien, Sets, Zubehör und Bücher
  • Website-Inhalte
  • Literaturarchiv
help text input image
Suchbegriff
Suche möglich nach: Einzelmittel-Namen (z.B. Arnica montana), Synonymen (z.B. Brechnuß), Produktnummer (z.B. 9001366), Familie (z.B. Nosode), Scholten Nr. (z.B. 665.24.08). In den grünen Feldern werden Ihnen die jeweiligen Hauptnamen unserer Mittel angezeigt.

Zecken

Zecken und andere Quälgeister
Zecken Prophylaxe 750

Mit dem Erwachen der Natur zieht es nicht nur die Menschen vermehrt ins Freie, sondern es werden auch die weniger beliebten stechenden und bei√üenden Tierchen wieder aktiver. Zecken, Fl√∂he, Bremsen, Stechm√ľcken (Gelsen) und auch jene, die uns eher versehentlich qu√§len wie Wespen oder Bienen begleiten unseren Alltag in der Natur.

Homöopathisch betrachtet können wir die Folgen eines Stiches je nach auftretenden Symptomen recht gut behandeln:

Apis C30 zu Beginn um die Schmerzen zu behandeln und die Schwellung zu lindern. Vor allem bei Bienenstich oder Zeckenbiss. K√ľhlung der Stichstelle ist ebenfalls hilfreich.

Vespa crabro C200 bietet sich eher beim Wespenstich an, im Falle dramatischer Reaktionen durchaus häufig wiederholen und den Arzt oder Rettungsdienst verständigen.

Ledum C30 kann später die Folgen der Stichverletzung besänftigen und eine raschere Heilung ermöglichen.

Lachesis C12 kann bei dunkelroter Verf√§rbung und Entz√ľndung um die Stichstelle hilfreich sein. Auch hier ist es wichtig einen Arzt hinzuzuziehen!

Von der prophylaktischen Einnahme der Borrelia Nosode nach einem Zeckenbiss raten wir ab. Eine Nosode sollte nur nach Anweisung eines Therapeuten eingenommen werden und auch nur im Falle einer gesicherten oder stark vermuteten Infektion. Den K√∂rper mit unn√∂tigen und unpassenden Reizen durch eine voreilig eingenommene Arznei zu belasten macht keinen Sinn und kann schlimmstenfalls auch zu Reaktionen oder Symptomen wie bei einer Arzneimittelpr√ľfung f√ľhren.

Gleiches gilt f√ľr die FSME Nosode, die bei uns nicht verf√ľgbar ist.

 

Gibt es eine homöopathische Prophylaxe gegen Zeckenstiche?

Verständlicherweise sind auch viele Menschen auf der Suche nach geeigneten Mitteln, um die unangenehmen Stiche von vornherein zu vermeiden.

Das immer wieder gesuchte hom√∂opathische Wundermittel, das nach einmaliger Einnahme den Patienten, sei es nun Mensch oder Tier, vor allen oder einem bestimmten Plagegeist sch√ľtzt, gibt es leider nicht. Es ist nicht m√∂glich durch Einnahme z.B. der potenzierten Zecke jemanden vor Zeckenbissen zu sch√ľtzen.

Sicheren Schutz vor Insektenstichen bieten ausschlie√ülich Repellentien. F√ľr den Menschen haben wir dazu unseren Amazonas organic Gelsenspray mit dem nat√ľrlichen Wirkstoff Citriodiol im Sortiment.

Leider kann dieser nicht bei Tieren angewandt werden, da einerseits der Duft f√ľr eine sensible Hundenase zu intensiv ist und der Wirkstoff auch nicht verschluckt werden soll, was bei Tieren wegen des Ableckens des Fells durchaus wahrscheinlich ist. Darum ist bei regelm√§√üigem Aufenthalt in der Natur eine klassische Floh- und Zeckenprophylaxe z.B. durch ein Spot-on Pr√§parat unumg√§nglich. F√ľr die Schwimmer unter den Hunden gibt es auch die M√∂glichkeit einer innerlichen Prophylaxe durch ein Medikament vom Tierarzt.

Angesichts der auch auf Hunde √ľbertragbaren Krankheiten, die durch Zecken verbreitet werden, sollte jeder Tierhalter f√ľr einen passenden Insektenschutz sorgen.

 

Schutz vor Krankheiten durch Homöopathie?

Auch der Schutz vor durch Insekten √ľbertragenen Krankheiten kann nicht durch die Einnahme der betreffenden Nosode gew√§hrleistet werden. Diese Arzneien sind einzig zur Behandlung geeignet und auch das erst wenn schon Symptome aufgetreten sind. (Das Gleiche muss erst einmal da sein um es¬† mit Gleichem zu behandeln)

Eine prophylaktische Einnahme von Nosoden ist nicht sinnvoll, da die Wirkung bei dieser Art der Anwendung nicht erwiesen ist.

(F√ľr die lange Zeit beliebte Behandlung mit der Zeckenbissfiebernosode, welche bei uns nicht mehr verf√ľgbar ist, gibt es ebenfalls keine rationale Erkl√§rung. Es handelte sich um eine Arznei aus dem Blut eines Patienten mit einer Rickettsieninfektion, also keinerlei Zusammenhang mit FSME oder Borreliose.)

 

Bester Schutz: FSME Impfung

Wir empfehlen bei regelmäßigem Aufenthalt in Gefährdungsgebieten unbedingt auf einen ausreichenden FSME-Impfschutz zu achten und im Falle eines Zeckenbisses die Stelle gut zu beobachten und wenn nötig, beim Verdacht auf Borreliose oder bei anderen neu aufgetretenen Beschwerden dem Arzt zu zeigen.

Meine eigene Erfahrung hat gezeigt, dass sorgf√§ltiges Duschen nach dem Aufenthalt im Geb√ľsch auch hilfreich ist. Zecken bei√üen n√§mlich nicht sofort, sondern krabbeln oft einige Stunden auf ihrem Opfer herum, bis sie die passende Stelle gefunden haben. Darum k√∂nnen sie vom Wasser einfach weggesp√ľlt werden, bevor sie Schaden anrichten k√∂nnen.

 

Autor: Mag. pharm. Barbara Tell